Präsentation und Verleihung des Halleschen Kunstpreises

10.06.2021

Litfaßsäule - Hal Art 2021

Der Hallesche Kunstverein e. V. wird auf der HAL-ART 2021 die Kunstpreisträger 2020 und 2021 dank der Kunstmesse, die uns die attraktive Standfläche im Foyer der Händel Halle zur Verfügung stellt, besonders präsentieren.


Der Hallesche Kunstpreis des Jahres 2020 wird an Gerhild Ebel verliehen

Der vom Halleschen Kunstverein ausgelobte, von der Stadt Halle mitgetragene sowie von der Stiftung der Saalesparkasse und privaten Sponsoren großzügig unterstützte Preis wird Ende November des Jahres im Zusammenhang mit einer Personalausstellung der Künstlerin im Literaturhaus Halle in einer festlichen Veranstaltung überreicht.

Die in hauptsächlich in Halle tätige Künstlerin Gerhild Ebel setzt sich seit Ende der 1980er Jahre vorwiegend mit experimenteller künstlerischer Literatur in den Grenzbereichen von Sprache, Bild und Wissenschaft auseinander. Ihre vornehmlich konzeptionellen Arbeiten, Installationen, Künstlerbücher, Papierschnitte, Grafiken, Prägedrucke und Objekte fanden bereits Eingang in über 50 renommierte Museen und Sammlungen in ganz Europa, Asien, Nordamerika und Südafrika. Gerhild Ebel gilt heute als eine international führende Persönlichkeit auf dem Gebiet der konzeptionellen Buchkunst.


Der Hallesche Kunstpreis des Jahres 2021 wird an die Freiraumgalerie - Kollektiv für Raumentwicklung (Halle, Hirner, Kienast & Treihse GbR) verliehen.

Die Freiraumgalerie –- Kollektiv für Raumentwicklung ist ein fünfköpfiges Planungsbüro mit einem breiten Portfolio zwischen Kunst im öffentlichen Raum, Stadtentwicklung und urbaner Bildung. Das interdisziplinäre Team realisiert großformatige Wandgestaltungen, konzipiert kreative Beteiligungsformate und trägt durch lokal relevante Interventionen zur positiven Identifikation mit der gesamten Stadt bei. Es versteht den öffentlichen Raum als pluralistisches und aneignungsoffenes Gemeingut, mit dessen Gestaltung der soziale Dialog befördert wird.